Veranstaltungen, Führungen und Ausstellungen 2016

BOGA-Agenda-16-17-190px

Veranstaltungskalender 2016/2017


Alle Veranstaltungen des BOGA auf einen Blick:

 

Veranstaltungskalender Spätsommer 2016 bis Winter 2017 (pdf)

 

Natur- und Umweltkalender der Stadt Bern

 

aquilegia-flabellata - Kopie

Verein Aquilegia - Öffentliche Führungen

Pflanzengeschichten


Hirschhornsalat und Aronia-Beeren im Nutzpflanzengarten, Storchschnäbel auf den Kanarischen Inseln, ayurvedische Heilpflanzen, weihnächtlich duftende Gewürzpflanzen oder bunte Orchideen im Palmenhaus… Dies sind nur einige der Themen mit denen Sie der Verein Aquilegia mit seinen Veranstaltungen ins Reich der Pflanzen entführt.

 

In der Regel finden die Führungen Mittwochs 18.00 Uhr und Sonntags 14.00 Uhr statt.. Dauer ca. 1 Stunde. Eintritt frei, Kollekte.

 

Detailprogramm Sommer 2016 bis Winter 2017:

 

Führungen im BOGA

 

GeCi_Logo_B_RGB_B300px_01

Sonderausstellung «Geranium City»

Familientreffen - Die wilden Geranien und ihre einheimischen Verwandten (25.05 – 30.09.)


Sonderausstellung im Rahmen von «Geranium City - Bern feiert seine Blume» in Zusammenarbeit mit dem Alpinen Museum der Schweiz, den Kornhausbibliotheken und Stadtgrün Bern

 

 

 

 

 

 

 

POESIENACHT_BILD_beat, guy, maru, pfeuti, ste

Lesung, Essen und Trinken

Poesienacht: DADA im BOGA (17. & 18.08.)


mit Stefanie Grob, Guy Krneta, Michael Pfeuti, Maru Rieben und Beat Sterchi von Bern ist überall.

 

Essen & Trinken: ab 18.00 Uhr
Lesung: 20.00 Uhr


 


 

 

 

LesDigitales1

Festival für elektronische und experimentelle Musik

Les Digitales (20.08.)


Was

Der BOGA bietet erneut Boden für spannende musikalisch-biologische Streifzüge durch das Universum der elektronischen und experimentellen Musik. Lassen Sie sich vom Liegestuhl aus in ungewohnte Klangwelten entführen. Die auftretenden Künstler spielen kurze Sets von einer halben Stunde. Barbetrieb und Foodstand laden zum längeren Verweilen und sorgen für das kulinarische Wohl der Gäste. Die siebte Berner Ausgabe des Festivals Les Digitales für elektronische und experimentelle Musik wartet mit einem vielfältigen Programm an Schweizer Musikprojekten auf.

 

Wer

Kid Schurke (ZH), Dirty Purple Turtle (BE), Arem (BE), Hetan (GE), Simon S (ZH), L’ogre-fantфme (VD), Sissy Fox Solo (TI), B°TONG (BS), Stalker (VS), inOblivion (BE)

 

Wann

Samstag, 20. August,

16.00 Uhr bis 20.00 Uhr

 

Wo

Vor der Kulturgarage (Plan M)

 

Eintritt

frei

 

Website les digitales

 

Karte-Ait-Selma

Designausstellung, Teppiche und Kleider

AIT SELMA - debora rentsch (31.08. – 05.09.)


Berberteppiche treffen auf Berner Modedesign. Die Natur bildet Inspiration und ist Materialquelle von Salomé Bäumlin und Debora Rentsch.

Vernissage: 01. September 2016, 18.00 Uhr bis 21.00 Uhr

 

Flyer

 

Karte-Feldmann

Bilder Acryl

Cornelia Feldmann - Mondlicht Blüten (10.09 – 18.09.)


Kunstausstellung mit Acrylbildern von Cornelia Feldmann.

Vernissage: 09. September 2016, 18.00 Uhr bis 21.00 Uhr

 

Flyer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Thementag Rote Liste

Thementag

Rote Liste / Gefährdete Wildpflanzenarten (18.09.)


Was

Im September 2016 wird die aktuelle Rote Liste der Pflanzen von Info Flora und BAFU publiziert. Die letzte Rote Liste der Pflanzen stammt aus dem Jahr 2002. Mehr als 4000 Freiwillige haben zur Erhebung der Daten beigetragen. Der BOGA nimmt dies zum Anlass, einen Thementag rund um das Thema Artenschutz, gefährdete Wildpflanzenarten und Citizen Science zu organisieren. Erfahren Sie anhand von Führungen, Infoständen und Workshops welche Arten in der Schweiz besonder gefährdet sind, wie sich die Gefährdung über die Jahre verändert hat und was der BOGA im Bereich Artenschutz unternimmt. Spezialistinnen und Spezialisten von Info Flora zeigen Ihnen in Mini-Workshops, wie Sie mithilfe von Online-Apps bei der Datenerhebung mitmachen können.

 

Wann

Sonntag, 18. September,

11.00 Uhr bis 16.00 Uhr

 

Wo

Kulturgarage (Plan M)

 

Eintritt

frei

Apfeltag

Familienanlass für Gross und Klein

Apfeltag (30.10.)


Was

Der Kulturapfel wie wir ihn heute kennen, stammt ursprünglich aus dem Kaukasus und aus Asien. Seine Erfolgsgeschichte begann bereits vor 12'000 Jahren.  Während dieser langen Zeit entstand eine reichhaltige, an die jeweiligen lokalen Bedingungen angepasste Sortenvielfalt. Neben den heute geläufigen Sorten wie Glockenapfel, Golden Delicious, Gala, Maigold oder Braeburn, gibt es aber auch eine grosse Zahl alter Apfelsorten, welche teils rar geworden sind und sogar verloren zu gehen drohen. Manche dieser Sorten, wie zum Beispiel Goldparmäne, Reinetten oder Krüger’s Dickstiel sind wahre Gaumenfreuden. Andere, mit nur kirschgrossen Früchten und wenig Geschmack, werden hingegen gerne als schöne Ziersträucher kultiviert.

Um die Bekanntheit dieser wertvollen und fast schon in Vergessenheit geratener Apfelsorten wieder zu beleben, widmet der BOGA dem Apfel einen Tag: Fachleute beantworten Fragen rund ums Thema, Besucherinnen und Besucher können verschiedene Sorten degustieren, an einem Apfelwettbewerb teilnehmen oder sich durch den botanischen Garten führen lassen. Bei der Demonstration "vom Apfel zum Saft“ dürfen Sie selber Hand anlegen.

 

Wann

Sonntag, 30. 0ktober,

10.00 Uhr bis 16.00 Uhr

 

Wo

Arbeitsraum (Plan O)

 

Eintritt

frei

 

Weitere Informationen zur Gartenpädagogik im BOGA

 

Zaubergarten_Logo_2016

Kinderfreizeitangebot des Botanischen Gartens

Zaubergarten


Der Zaubergarten ist das Freizeitangebot für Kinder und bietet mit seinem Programm «Wundersame Erlebnisse für kleine Hexen und Zauberlehrlinge» faszinierende Pflanzenbegegnungen für Kinder ab 6 Jahren. Ab Januar 2017 läuft das Programm unter dem Motto: «Kurzweilige Erlebnisse für kleine Gartendetektive und pfiffige Spürnasen».

 

Detailprogramm:

 

Programm 2016

 

Adv3NT

Weitere Veranstaltungen 2016 / 2017

Vorschau


Sonntag, 27. November, 04., 11. & 16. Dezember, 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr

Adv3nt - Konzertreihe

 

Donnerstag, 01. Dezember, 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr

Märchenstunde des Altenberg-Rabbental-Leists

 

Freitag, 17. März, 18.00 Uhr bis 02.00 Uhr

Berner Museumsnacht

 

GAJ_Logo_2fach_klein_190

Kampagne

«Gartenjahr 2016 – Raum für Begegnungen»


Die Kampagne setzt sich schweizweit für den Erhalt und die Entwicklung von Freiräumen und Gärten ein und macht auf ihre zentrale Bedeutung für eine qualitätsvolle Verdichtung aufmerksam. Mit Veranstaltungen in der ganzen Schweiz.

 

zurück zum Anfang