Der farbenfrohe und üppig blühende Jahreszeiten-Wildgarten
 
Der Nutzpflanzengarten
 
Der Heilpflanzengarten von der Lorrainebrücke aus
 
Die Pfingstrosenrabatte mit einer Skulptur von Andreas Kohlbrenner am Garten-Eingang
 

Nutz-, Zier- und Heilpflanzen


Vor mehr als 12.000 Jahren begannen Menschen  mit dem Anbau der ersten Nahrungspflanzen. Durch Selektion und Kreuzung der Pflanzen entstanden immer ertragreichere Sorten.

Parallel zur Züchtung von Gemüsepflanzen wurden auch besonders schön blühende Pflanzen gekreuzt. Daraus entstanden Zierpflanzen für Haus und Garten. In der Schweiz herrscht eine grosse Tradition an Bauergärten mit üppigem Blumenflor.

Die Nutzung und der Anbau von Pflanzen zu Heilzwecken wurde schon im Altertum betrieben. Im Mittelalter entstanden in Klosterhöfen Heilpflanzengärten, die ersten Botanischen Gärten.

 

Nutz-, Zier- und Heilpflanzen im Detail

 

Untenstehend sind die verschiedenen Bereiche der "Nutz-, Zier- und Heilpflanzen" aufgelistet. Die Links geben Ihnen detailiertere Informationen zu den einzelenen Themen und Pflanzen (die Nummern entsprechen der Legende des BOGA-Übersichtsplans.

 

 

18 Bauerngarten

19 Pfingstrosen

20 Heilpflanzengarten

21 Nutzpflanzengarten

22 Jahreszeiten-Wildgarten

 

 

Der Bauerngarten vom Institut aus gesehen
 
Ausschnitt aus dem Heilpflanzengarten
 
zurück zum Anfang