Fuehrer-190
Führer zum Heilpflanzengarten (für mehr Details Bild anklicken)
 
Blauer Eisenhut (Acontium napellus), Klatschmohn (Papaver rhoeas) und Gefleckter Schierling (Conium maculatum): Eine schöne Farbkombination, aber alle drei sehr giftig!
 
Roter Sonnenhut (Echinacea purpurea)
 
Durchlöchertes Johanniskraut (Hypericum perforatum)
 
Raupe vom Osterluzeifalter (Zerynthia polyxena) auf der Gemeinen Osterluzei (Aristolochia clematitis).
 

20 Nutz-, Zier und Heilpflanzen - Heilpflanzengarten


In der Pharmazie und Volksmedizin verwendete Pflanzen sind im Heilpflanzengarten nach ihren Hauptwirkstoffen in Gruppen geordnet: Alkaloide, ätherische Öle, Bitterstoffe/Scharfstoffe, Schleime, Gerbstoffe, Glykoside und verschiedene Wirkstoffe. Vorsicht, einzelne Pflanzen sind stark giftig!

 

 

Mehr Information zum Heilpflanzengarten

 

Zurück zum BOGA-Übersichtsplan

 

Zurück zu Nutz-, Zier- und Heilpflanzen

 

 

Kinder im lehrreichen Heilpflanzengarten
 
Blaue Passionsblume (Passiflora caerulea)
 
Osterluzeifalter (Zerynthia polyxena): War bis Mitte des letzten Jahrhunderts im Tessin heimisch. Gilt heute in der Schweiz als ausgestorben. Hier im BOGA werden wenn möglich jedes Jahr
Falter und Raupen aus Zucht freigelassen und damit versucht, eine "künstliche" Population aufrechtzuerhalten. Wer im Mai oder Juni einen solchen Falter übers Blumenmeer tanzen sieht, wess jetzt woher er stammt.

 
zurück zum Anfang