Schmetterlings- und Raupenvitrinen

Die Schmetterlings- und Raupenvitrinen befinden sich im Palmenhaus. Gezeigt werden Eier, Raupen, Puppen und Schmetterlinge. Die Heimatsgebiete der gezeigten Tiere sind meistens die Tropen. Die geschlüpften Tag- und Nachtfalter werden im Palmenhaus fliegen gelassen. 

Der Atlasspinner (Attacus atlas) ist der grösste Schmetterling der Welt. Seine Heimat ist Thailand. Dort kommt er noch ziemlich häufig vor. Im BOGA sind immer wieder solche Prachtsfalter am Schlüpfen! Es gibt aber keine Garantie, dass jeden Tag einer beobachtet werden kann! Die Kokons werden uns freundlicherweise vom Papilliorama zur Verfügung gestellt.

Weitere Informationen zum Atlasspinner


Artikel im "Anzeiger für das Nordquartier" vom 5. Mai 2009

Artikel im "Bund" vom 29. April 2009

Beitrag im "Uniaktuell" vom 28. April 2009

Artikel im "20 Minuten" vom 17. Juli 2008

Artikel im "20 Minuten" vom 9. April 2008

Beitrag in den "Telebärn News" vom 15. Mai 2007

Beitrag im "10 vor 10 auf SF 1" vom 14. Mai 2007

Artikel im "20 Minuten" vom 14. Mai 2007
 
 
Atlasspinner (Attacus Atlas): Grössenvergleich
 
Exotische Besonderheiten in der Vitrine: Links Schmetterlingsorchidee (Psychopsis papilio), einen Schmetterling mimend, in der Mitte ein Atlasspinner (Attacus atlas) und rechts der Stern von Madagaskar (Angraecum sesquipedale), eine Orchideenblüte mit sehr langen Lippensporn, welche nur gerade von einer Nachtfalterart bestäubt werden kann.

Weitere Informationen zu Angraecum sesquipedale
 
Brahmaea hearseyi: Stammt ursprünglich aus China.
 
Automeris naranja: Falter in Schreckstellung, die namensgebenden Augenflecken auf den Hinterflügeln präsentierend
 
Totenkopfschwärmer (Acherontia atropos)

Weitere Informationen zum Totenkopfschwärmer
 
Eupackardia calleta aus Nordamerika
 
Schmetterlingsvitrine mit Info - Tafeln
 
 
 
Die Raupe des Atlasspinner (Attacus atlas) spinnt sich einen Kokkon, um sich darin zu verpuppen.
 
Der Atlasspinner (Attacus atlas) ist immer wieder ein Blickfang...
 
Kometenfalter (Argema mittrei) aus Madagaskar
 
Automeris naranja: Die schönen Raupen besitzen Brennnessel-
haare
 
Raupe vom Totenkopf-schwärmer (Acherontia atropos) im häufigsten anzutreffenden "gelben Kleid"
 
Die grüne Variation der Totenkopfschwärmerrauperaupe (Acherontia atropos) ist seltener.
 
Die sehr seltene braune Form der Totenkopfschwärmerraupe (Acherontia atropos)
 
Raupe von Eupackardia calleta
 
Zwei frisch geschlüpfte Erdbeerbaumfalter (Charaxes jasius)
 
zurück zum Anfang